Keine Lust auf Ballerinas? Unsere 5 Alternativen

Klar, hohe Hacken sind nicht immer angebracht und Ballerinas echte Klassiker. Aber seien wir ehrlich: Es gibt Tage, da muss einfach was anderes her. Dir fehlt die Schuhspiration? Wir hätten da ein paar Vorschläge...

Sneaker: Die Entspannten

Können Sneaker schnieke sein? Die klare Antwort: jein. Wenn du dich an gedeckte Farben und stromlinienförmige Designs hältst – am besten low-top – dann können die legeren Treter durchaus zum Business-Outfit brillieren.

Derby-Schuhe: Die Schicken

Die Schnürer mit altenglischem Charme waren ursprünglich eine Männerdomäne, dabei sehen sie an Damenfüßen mindestens genauso gut aus. Besonders schön in Kombination: Röcke, Kleider und feminine Details wie Rüschen und Volants. Der Stilbruch macht's!

Espadrilles: Die Sommerlichen

Die Sommerschuhe schlechthin sind dank atmungsaktiver Materialien (Jute, Hanf, Baumwolle) perfekt für die heiße Jahreszeit. Dabei sind sie nicht nur angenehm zu tragen, sondern zaubern auch einen schlanken Fuß. Metallic- oder Perlendetails sowie zarte Stickereien erhöhen den Eleganzfaktor um ein Vielfaches.

Chelsea-Boots: Die Praktischen

Reingeschlüpft und fertig: Die flachen Stiefel sind die Rettung für notorische Zuspätkommer! Gepaart mit Kleidern und Röcken, aber auch zu schmalen Hosen oder Jeans in 7/8-Länge, sind sie ein modischer Dauerbrenner und ein echtes Kombitalent.

Monk-Schuhe: Die Exzentrischen

Nicht gestiefelt und gespornt, sondern geschnallt: So unterscheidet sich der Monk von seinen Artgenossen. Der Schnallenschuh ist zweifellos edel, doch stets mit einem Augenzwinkern. Was auch erklären würde, warum er sich so gerne mit strukturiertem Leder und auffälligen Farbkombinationen schmückt...

Nach oben